A Vochel wo red // Anna Schimkat & Michael Barthel


 "A VOCHEL WO RED" 
 Anna Schimkat & Michael Barthel 
 Konzert 




















"A Sort of Sound - Klang in der Bildenden Kunst"
Galerie Eigenheim, Weimar



  - - -  



 "A VOCHEL WO RED" 
 Michael Barthel & Anna Schimkat
 Installation 






o.T. (2017), 15 Membrane, Kabelbinder; Farbe

 Click: #1.mp3 









o.T. (2017), 10"inch Vinyl-Schallplatte mit Endlosrille (Unikat),
Plattenspieler, Verstärker, Kabelbinder, Lautsprecher; Farbe

 Click: #2.mp3 





o.T. (2017), 10"inch Vinyl-Schallplatte mit Endlosrille (Unikat),
Plattenspieler, Verstärker, Kabelbinder, Lautsprecher; Farbe

 Click: #3.mp3 







o.T. (2017), 10"inch Vinyl-Schallplatte mit Endlosrille (Unikat),
Plattenspieler, Verstärker, Kabelbinder, Lautsprecher; Farbe

 Click: #4.mp3 







o.T. (2017), o.T. (2017), o.T. (2017),
je 42 x 29,7 cm, Graphit auf Papier, gerahmt; Farbe







Installationsansicht "Lautschriften", Keller III - Hannover mit Stefan Roigk, Pit Noack


"A VOCHEL WO RED", Raumaufnahme:

 Click: #5.mp3 



"A VOCHEL WO RED" ist eine installative Arbeit, die sich mit der Tradition der Tierstimmen-
imitation beschäftigt. Sie konzentriert sich beispielhaft auf Vogelstimmen, da diese zur
Bestimmung der einzelnen Arten wichtiger in der Tierbeobachtung gehandelt werden, als bei anderen Tieren.

Der Wille des Menschen dieses Geflecht zu entschlüsseln und zu kartografieren wird ad absurdum
geführt durch den Einsatz einer Texterkennungssoftware, die Klang in Schriftsprache übersetzt.
So wurden aus Feldaufnahmen (Truthähne, Hühner, Möwen) Lautgedichte, die auf Schallplatten als
Duett gesprochen und auf Sprachblättern geschrieben werden.



 <<